Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Schulschließung:

Update 22.03.2020:

Die Notbetreuung in Bayern wird ab 23.03.2020 ausgeweitet
Vor allem Mitarbeiter, die in der Gesundheits- und Pflegeversorgung arbeiten, sollen so entlastet werden.

Konkrete Änderungen:

Mitarbeiter der Gesundheits- und Pflegeversorgung können die Notbetreuung ihrer Kinder in Schulen und Kindertagesstätten auch dann in Anspruch nehmen, falls nur ein Elternteil in diesem Bereich arbeitet. Bedingung für diesen Anspruch ist allerdings weiterhin, dass das Elternteil dienstlich verhindert ist und das Kind nicht selbst betreuen kann.
Mitarbeiter aus Krankenhäusern, (Zahn-)Arztpraxen, Gesundheitsämtern und vielen weiteren Einrichtungen können diesen Anspruch wahrnehmen. Dies gilt auch für alle Beschäftigten, „die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen“: z.B. Reinigungspersonal in der Klinikküche oder Mitarbeiter von Frauenhäusern, Jugendhilfeeinrichtungen bzw. der Behindertenhilfe.

Weiterhin ist eine wichtige Voraussetzung, dass das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, keinen Kontakt zu infizierten Menschen hatte und sich innerhalb der letzten 14 Tage nicht in einem Risikogebiet aufgehalten hat.

Eltern, die die Notbetreuung nutzen wollen, sollen sich bitte bereits am Sonntag (22. März 2020) mit ihrer Schule in Verbindung setzen.

(gekürzter Auszug aus dem Beschluss des Katastrophenstabes der Bayerischen Staatsregierung)

Ausführliche Kriterien für die Notbetreuung können gerne weitergeleitet werden.

Update 16.3.2020:

Aufgrund der verschärften Maßnahmen in Bayern (ab 16.3. gilt der Katastrophenfall) findet die eigentlich geplante Schuleinschreibung mit Schulspiel am 18.3. nicht statt. Wir führen die Schuleinschreibung in diesem Schuljahr in schriftlicher Form durch. Sie haben heute alle wichtigen Unterlagen erhalten. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an uns.

Durch die aktuelle Lage muss das Schulfest in diesem Jahr leider entfallen. Wir werden das Motto „Schule der Eltern“ im nächsten Schuljahr wieder aufnehmen.

Wir möchten an dieser Stelle den Klassenelternsprechern und dem Elternbeirat ganz herzlich danken, die gerade in dieser Ausnahmesituation sehr viel organisieren und uns und Sie unterstützen. Herzlichen Dank!

 

Update: 14.3.2020:

Wie Sie bereits am 13.03.2020 über den Elternbrief erfahren haben, wurden die Schulen in Bayern bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 (Ende der Osterferien) geschlossen.

Nach einer Besprechung der Lehrkräfte am Montag Vormittag werden wir Ihnen weitere Informationen geben. Auch über die Klassenelternsprecher halten wir Sie auf dem Laufenden (z.B. Versorgung mit verschiedenen Unterrichtsmaterialien).

Schulleitung, Verwaltung und Lehrkräfte werden zu bestimmten Zeiten in der Schule telefonisch bzw. über Mailkontakt für Rückfragen erreichbar sein.

Wir möchten Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung danken.

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund!

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Notbetreuung:

Eine Notbetreuung kann unter besonderen Bedingungen eingerichtet werden (KMS vom 13.3.2020):

Für welche Schüler wird ein Betreuungsangebot eingerichtet?

Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Bitte versuchen Sie daher, auch wenn Sie zu den Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur (s.u.) zählen, möglichst eine private Betreuung Ihrer Kinder im persönlichen Umfeld zu organisieren.

Eine Notfallbetreuung an den Schulen wird eingerichtet für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere Einrichtungen, die

  • der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe,
  • der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • der Lebensmittelversorgung und
  • der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn beide Erziehungsberechtigte – im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende – im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notfallbetreuung ist, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen nach dem Aufenthalt als solches ausgewiesen worden ist. Sollten 14 Tage seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sein und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, ist eine Teilnahme möglich.

Wie viele Stunden täglich umfasst die Notfallbetreuung?

Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin von der Schule sichergestellt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.