Update 10.6.2020 

(Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums

für Unterricht und Kultus, 10.6.2020)

Liebe Eltern,

aufgrund der weiterhin erfreulich positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens kann es bei der geplanten Wiederaufnahme des Schulbetriebs in einem rollierenden System von Gruppen ab dem 15.6.2020 bleiben. Sie haben hierzu vor den Ferien von Ihrer Klassenlehrkraft einen Elternbrief mit der Gruppeneinteilung erhalten.

Wiederaufnahme:

Bei der Wiederaufnahme muss weiterhin sichergestellt werden,

– dass ein Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird,

– dass keine Schüler die Schulen betreten,

  • die Krankheitssymptome aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Notbetreuung:

Aufgrund des rollierenden Systems findet an Tagen mit „Lernen zuhause“ eine Notbetreuung statt.

Grundvoraussetzung ist, dass ein Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.

Das Betreuungsangebot darf nur in Anspruch genommen werden, soweit und solange

-ein Erziehungsberechtigter /eine Erziehungsberechtigte

  • in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder
  • als Vor- oder Abschlussschülerin oder -schüler am Schulunterricht teilnimmt und aus diesem Grund an der Betreuung des Kindes gehindert ist,

-eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit oder aufgrund der Teilnahme an Bildungsangeboten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,

-die Betreuung vom zuständigen Jugendamt angeordnet wurde.

Die Dauer der Notbetreuung erstreckt sich grundsätzlich nur auf die reguläre Unterrichtszeit gemäß dem herkömmlichen Stundenplan.

Das aktuelle Formblatt finden Sie auf unserer Homepage. Bitte geben Sie dies bei Bedarf am 15.6. bei der Klassenlehrkraft ab. Vielen Dank!

Mittagsbetreuung:

Berechtigt zur Teilnahme an der Mittagsbetreuung sind alle Schüler und Schülerinnen, die bereits zu Beginn des Schuljahres angemeldet wurden und gleichzeitig

  • bei Beschulung in einem rollierenden System der Gruppe angehören, die im Schulgebäude beschult wird (nicht über das Lernen zuhause),
  • im Rahmen der Notbetreuung an der Schule anwesend sind.

Eine Berechtigung zur Teilnahme über die reguläre Unterrichtszeit hinaus allein aus dem Grund der Zugehörigkeit der Erziehungsberechtigten in einem Beruf der kritischen Infrastruktur besteht künftig nicht.

Viele Grüße  

J. Oesterle

 

Update 1.6.2020

Sehr geehrte Eltern,

ereignisreiche Wochen liegen hinter uns. Es war und ist immer noch eine Zeit mit vielen Herausforderungen, sowohl im privaten als auch im schulischen Umfeld. Die kurzfristige Umstellung auf das „Lernen daheim“ konnte mit Ihrer großartigen Unterstützung sehr gut umgesetzt werden. Daher möchte ich mich auch im Namen des ganzen Kollegiums bei Ihnen noch einmal für diese wirklich wertvolle Begleitung bedanken.

Seit kurzer Zeit sind nun die Klassen 1a und 4a wieder im Präsenzunterricht. Die Schüler und Schülerinnen achten sehr auf die hygienischen Rahmenbedingungen, die vom Kultusministerium vorgegeben wurden, um sich und andere bestmöglich zu schützen. Die Freude der Kinder, wieder in der Schule zu lernen, ist spürbar.

Nach den Pfingstferien werden nun auch die Klassen 2a, 2b und 3a wieder in Gruppen in die Schule kommen. Der Präsenzunterricht wird sich mit „Lernen daheim“ abwechseln. Die Gruppeneinteilung sowie den Stundenplan Ihrer Klasse haben Sie in einem Elternbrief erhalten. Natürlich ist dies noch lange keine „Normalität“ und wir müssen weiterhin bestimmte Rahmenbedingungen zum Schutz (wie z.B. eine maximale Gruppengröße im Klassenzimmer, Raum- und Abstandsvorgaben…) beachten. Es wird ein Schwerpunkt vor allem auf die Fächer Deutsch, Mathematik und HSU gelegt. Weitere Lerninhalte können in fächerübergreifender Form eingebunden werden. Sport, Musikpraxis, Kunst und WG sind aufgrund des Infektionsschutzes bis auf Weiteres nicht möglich.

Kinder, die bereits in der Mittagsbetreuung angemeldet waren, können diese auch wieder an Tagen mit Präsenzunterricht besuchen. Schüler, die in die Notbetreuung gehen, können die Mittagsbetreuung täglich in Anspruch nehmen. Geben Sie bitte der Klassenlehrkraft rechtzeitig Bescheid, falls Ihr Kind die Notbetreuung an den Tagen mit „home-learning“ besuchen wird.

Das Einhalten der Hygiene-Maßnahmen („Cori-Schul- und Busregeln“) ist eine wichtige Grundlage dafür, dass der Präsenzunterricht möglich ist. Ebenso ist es von großer Bedeutung, dass Sie Ihr Kind, wenn es krank ist, bitte nicht in die Schule schicken, sondern zum Arzt gehen. Die Schulen sind aufgrund der aktuellen Lage verpflichtet, sich bei Krankheitsfällen mit dem Gesundheitsamt abzusprechen.

Wie der letzte Schultag vor den Sommerferien gestaltet wird, werden wir Ihnen noch mitteilen. Das Jahreszeugnis wird in den Klassen 1,3 und 4 in gewohnter Weise erstellt. Die Zeugnisnoten in 3/4 werden auf Basis der bisher erbrachten Leistungsnachweise gebildet. Es werden in diesem Schuljahr keine benoteten Lernzielkontrollen mehr geschrieben. Im Zeugnis der Jahrgangsstufe 2 werden die Ziffernnoten ausnahmsweise durch Verbalbeurteilungen ersetzt.

Das ganze Team der Grundschule Dombühl-Weißenkirchberg wünscht Ihnen und Ihren Familien gesunde und erholsame Pfingstferien.

Viele Grüße

J. Oesterle